November 2022

Endlich soll wieder eine Mitgliederversammlung stattfinden: am 29. November um 19:00 Uhr in der IGS Helene-Lange-Schule. Schwerpunkt diesmal: „Hilfen beim Übergang von Schule in Berufsausbildung und Beruf“ mit kompetenten Referenten. Hier finden Sie die Einladung. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen!

Juli 2022

Wir haben im Frühjahr eine große Zuwendung erhalten aus der NWZ-Weihnachtsaktion, die diesmal den durch die Corona-Schutzmaßnahmen benachteiligten Jugendlichen dienen wollte; wir beantragten Mittel, um arme Schülerinnen mit Laptops oder iPads auszustatten, damit sie mit ihren besser ausgestatteten Mitschülerinnen besser mithalten können – und erhielten dafür 6 000 €. Dankeschön! Und Dank auch für zusammen fast 2 500 € Spenden von Oldenburger Mitbürger*innen!
Unter anderem aus diesen Mitteln haben wir bis zur Jahresmitte schon 21 Projekte zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen an Oldenburger Schulen gefördert – mit etwa 11 000 €. Und zehn Jugendliche konnten wir mit Laptops bzw. iPads für ihre Arbeit in Oberschulen und Berufsschulen ausstatten.

Dezember 2021

Wir haben in der zweiten Jahreshälfte noch 15 weitere Förderanträge erhalten und mit weiteren etwa 7 100 € unterstützt.
Möglich wurde das durch weitere hohe Spenden aus der Stadt: 1 000 € stiftete die Firma ise und 500 € die Steuerkanzlei Schäfer. 1 000 € setzte die EWE beim Stadtradeln zu unseren Gunsten. Und mit 4 000 € hat die LzO-Regionalstiftung unsere Arbeit unterstützt. Vielen Dank dafür!
Wir danken auch für die Zuwendungen mehrerer Oldenburger Bürger*innen, die 2021 mit 1 045 € den Fördertopf verstärkten. Unsere Vereinsmitglieder haben insgesamt 4 450 € für unsere Arbeit eingebracht.
In diesem Jahr war wieder keine Mitgliederversammlung möglich – zur Corona-Abwehr.

2022

Klassenausflug einer Förderschule: „(Wir möchten uns) auf diesem Wege noch einmal recht herzlich für Ihre großzügige und unkomplizierte Unterstützung bedanken. Wir hatten eine super schöne Zeit im Center Parc De Huttenheugte. ...“

In der ersten Jahreshälfte 2022 haben wir für 21 Projekte über 11 000 € ausgegeben:

Theaterbesuch der Sprachlernklasse einer Berufsschule (125 €)

– Training von IGS-Schülerinnen in der Bal-A-Vis-X- Methode als Vorbereitung für Übungen in einem Altenheim (800 €)

– Ergänzendes Material für das für das 2021 geförderte Sportprojekt einer Grundschule (150 €)

– Zuschuss zur Klassenfahrt zweier Schü­lerInnen der Berufs­einstiegsklasse einer BBS (236 €)

– Weitere 8 BOOKii-Hörstifte für neu zugewanderte Kinder einer Grundschule (320 €)

– Zuschuss zur Klassenfahrt dreier Schülerinnen einer Förderschule (600 €) – Zuschuss zum Schulplaner für arme Schülerinnen einer Oberschule (500 €)

– Zuschuss zur Klas­senfahrt der Schülerin einer Förderschule (270 €) – Zuschuss zum Essensgeld für geflohene ukrainische Schüler*innen einer Gesamtschule (480 €)

– Zuschuss zum Tanzprojekt „Respekt“ einer Oberschule (500 €) – Teilkostenübernahme für Drogen-Workshops einer Gesamtschule (500 €)

– Zuschuss zur Theateraufführung von „Ensemble Radiks“ zum Thema Cybermobbing an einer BBS (500 €)

– Materialien zur Suchtprävention für eine Oberschule (204 €)

– Zuschuss zur Exkursion im Bio-Unterricht in den „Park der Gärten“ einer Förderschule (300 €)

– Zuschuss zum Anti-Aggressionstraining einer Oberschule (1 000 €)

– Fahrt­kosten der Projektgruppe „Brandspuren“ einer IGS nach Berlin (300 €)

– Finanzielle Unterstützung der Abschlussfeier einer Förderschule (500 €)

– Graffitti-Projekt einer Förderschule (300 €)

– Zuschuss zur Kanu-Tour als Start der Berufseinstiegsklasse einer Berufsschule (1 000 €)

– Theater-Projekt einer Förderschule (300 €).


Außerdem haben wir Laptops bzw. iPads (teilweise gebraucht) für 10 Schülerinnen und Schüler aus Ober­schulen und Berufsschulen beschafft (1 871 €).

2021

Im Jahre 2021 haben wir 35 Vor­haben mit etwa 18 500 € unterstützt :

Zuschuss für Theaterprojekt mit zugewanderten Schüle­rinnen in Kooperation von drei Berufsschulen (1 000 €)

-Softwareprogramm zur Erfassung von Sprachschwie­rig­keiten bei zugewanderten Schülerinnen an einer Ober­schule (698 €)

– Materialkosten für die tiergestützte Pä­dagogik an einer Grundschule (300 €)

– Beschaf­fung von 2 Fahrrädern zur Verkehrsübung an einer Förder­schule (800 €)

– Zuschuss für zusätzliche Sprach­förde­rung zuge­wanderter Kinder einer Grundschule (800 €)

– Mitnehm-Labor für das Wattenmeerprojekt einer Förderschule (250 €)

– Drucker für drei Oberschüle­rinnen im Distanzunter­richt (270 €)

– Zuschuss zu den Teilnahmekosten am 8. Oldenburger Zeichen­festival für drei Klassen aus zwei Oberschulen (3×400 €)

– Teilfi­nan­zierung eines schulspe­zifischen Planers für alle Schülerinnen einer Oberschule (500 €)

– Zu­schuss zur Schulhundausbildung einer Grundschule (300 €)

– Unter­stützung für Skiferien einer Förderschule (200 €)

– Beschaffung von Leih-Think­pads für Schü­lerinnen aus armen Familien für digitalen Unter­richt einer IGS (1 000 €)

– Materi­alkosten für für Aufarbeitung der Corona-Probleme im Darstellenden Spiel einer Förderschule (400 €)

– Beschaffung von Lite­ratur für ein sozialpä­dagogisches Suchtpräventions­projekt einer Berufsschule (65 €)

– Werkzeug für die Anlage eines Schrebergartens einer Oberschule (1 000 €)

– Inter­kultu­relles Trainings­projekt mit Kanutour einer Berufs­schule (360 €)

– Startfinanzierung von Instru­men­tal­unterricht der zugewanderten Schülerin einer IGS (354 €)

– Schwimmun­terricht für eine blinde Schülerin an einer Grund­schu­le (450 €)

– The­aterprojekt der JugendKultur­Arbeit mit Berufsein­stiegs­schülerinnen einer Be­rufsschu­le (522 €)

– Zu­schuss zur Beschaffung eines Aquariums an einer För­derschule (350 €)

– Instrumentenmiete und Einzelunterricht für Schülerinnen der neuen Bläserklas­sen einer IGS (1 080 €)

– Verfügungstopf für Projekt-Tage im ersten Schuljahr einer Grundschule (2 x 500 €)

– Anschaffungen einer Grund­schu­le zur Förderung motorischer Fähigkeiten (354 €)

– Zuschuss für Klassen­fahrten dreier Schülerin­nen einer IGS (600 €)

– Ver­fügungstopf für Spieleabende für zugewanderte Ju­gendliche einer Schule für soziale und Gesundheitsberufe (300 €)

– Zuschuss für eine Förderschule zu einer Klassenfahrt mit Theaterbe­such (600 €)

– Beschaf­fung von Nähmaschinen für die AG einer Förderschule (750 €)

– Zuschuss zum interkulturellen Training von Grund­schul­kindern (1 000 €)

– Anschaffungen für Team-Entwicklung einer För­derschule (762 €)

– Finanzierung der Nachhilfe für eine zugewanderte Schülerin zur Verbesserung des Schulabschlusses (600 €)

– Zuschuss zum Kulturpro­gramm der Klassenfahrt einer Berufseingangsklasse (184 €)

– Beschaffung von BOOKii-Hörstiften für den ersten Sprachunterricht neu zugewanderter Kinder einer Grundschule (420 €)

– Angebot von „Philosophieren mit Kin­dern“ im Grundschulalter (600 €).

Juli 2021

Die Zahl der Anträge an BildungsChancen im Blick hat – nach den Corona-Lockdowns – deutlich zugenommen: Im ersten Halbjahr 2021 bekamen wir 20 Förderanträge aus den Oldenburger Schulen. Wir haben sie mit rund 10 400 € gefördert – das wäre ohne die große Unterstützung externer Spender seit dem vergangenen Jahr nicht möglich gewesen. (Aber auch so sind unsere Mittel beschränkt; für einige Antragsteller mit aufwändigeren Projekten vermittelten wir dann weitere Unterstützer.)

Juni 2021

Die beiden Oldenburger Lions Clubs Lappan und Willa Thorade unterstützen uns aus Mitteln ihrer Adventskalender-Aktion mit 6 400 €. Ganz großen Dank dafür! Und  auch den anderen externen Spendern, die uns seit Weihnachten weitere rund 1 000 € gespendet haben.

Dezember 2020

Die NWZ berichtet ausführlich über den neuen Vorstand und die 2020 geförderten Projekte.

Die NWZ-Berichterstattung im Jahre 2020 führt zum Eintritt von zwei neuen Mitgliedern und zu fast
2 000 € Spenden von fünf neuen Unterstützern. Ganz vielen Dank!

November 2020

Neuwahl des Vorstands. Nachdem die für März geplante Mitgliederversammlung wegen Corona-Lockdown ausgefallen war und auch im Herbst die Bedingungen für größere Veranstaltungen noch nicht gegeben waren, fand im November eine „virtuelle“ Mitgliederversammlung statt zur Entlastung des alten Vorstands und Wahl eines neuen Vorstands. Das war nötig, weil die zweijährige Amtszeit abgelaufen war und zwei Vorstandmitglieder auszuscheiden wünschten.
Wiedergewählt wurden Hansjürgen Otto als 1. Vorsitzender und Jannik Henken als 2. Vorsitzender. Neu gewählt wurden Susanne Hengst als Kassenwartin und Werner Kähler als Schriftführer.

Hansjürgen Otto dankte dem seit der Gründung 2005 amtierenden Kassenwart Hartmut Bruns und der erstmals 2007 gewählten Schriftführerin Bärbel Kip für ihre langjährige engagierte Mitarbeit im Förderverein.
Hier finden Sie das Protokoll  der „virtuellen“ Mitgliederversammlung.

Die Marius Eriksen Stiftung unterstützt den Förderverein erneut – diesmal mit 1500 €. Danke!

Juni 2020

Die Regionalstiftung der LzO überweist 4000 € für unsere Projektförderung in den Jahren 2020 und 2021. Dankeschön!